Sorgen für mehr Freude-spüren, Bewußt-sein, Lebendigkeit und Intensität !
Beziehung, Partnerschaft, Ehe, Familie, Schule und Erziehung, Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen, Arbeit und Freizeit, Spiritualität, Sinn, Suche und Wege -  Hier: l-fundgrube

Zurück ] Home ] Weiter ]  

[ Inhalte ]   [ Med.Gehen  ]   [ Med.Laufen ]    [ Autor  ]   [ Infos / Links ]

 

 

Inhalte

L:

 

L-Fundgrube 
 

Leben (2) 

Leben (3) 

Lebens-Inhalte 

Lebens-Künstler 

Lebens-Räume 

Leiden 

Leistung 

Licht und Schatten 

Liebe (1) 

Liebe (2) 

Liebe (3) 

Liebeserklärung 

Liebe 

Links 

Loben (1) 

Loben (3) 

Löcher 

 

L-FUNDGRUBE  

   Leben 

   Widerstand 

   Entwickeln 

   Logisch 

   Ich will 

   Nicht 

   Teilen 

- Überblick  
 

- ein Netzwerk von Beziehungen 

- ist: 'Das eigene Bild malen!' 

- Der Cocktail meines ... Lebens? 

- mit Drei ? 

- Außen und Innen 

- oder das mit Achtsamkeit  ....

- Macht Leistung krank? 

- Das eine ist da - und das andere auch! 

- ist auch "..." (Sammlung) 

- und "Was nun?" 

- Gedanken eines Augenblicks 

- Liebe, beglückend 

- Zitate 45 .... 

- Infos + - 

- Schönes anerkennen - und danken! 

- Zitate 32:  .... Du hast uns gefehlt! 

- So nicht! - Wie dann? 

 

 

- besteht aus Dreiklängen !? 

- 'Nein!' - 'Nicht!' - 'Dagegen!' 

- verlangt 'gleichzeitig' drei Ebenen 

- Logischer Menschenverstand? 

- Wirklich? 

- "Darum kann es nicht gehen, sondern ...!" 

- doppelte Freude - halbes Leid 

 

NEUE ADRESSE für LABYRINTH:
http://www.labyrinthalschance.de/
Die Umstellung der einzelnen Links erfolgt aus Zeitgründen nur nach und nach!  

 

 

 ZURÜCK  (letzte Fundgrube)  <    

   >   WEITER  (nächste Fundgrube) 

  

 

Leben  -  besteht aus Dreiklängen !?

Ganzheitliches Leben besteht aus verbundenen und verwobenen Dreiklängen z.B.

Träume Ereignisse  Krisen
gestalten handeln  geschehen lassen
erzählen  zuhören  verstehen
ausdrücken erklären bitten
Beziehung Vielfalt Achtsamkeit
Freiheit  Respekt  Miteinander
Bewegung Neues  Gleichgewicht
Liebe Umsicht Vertrauen
wünschen meines bedenken deines beachten
bewusst jetzt Freude
erkennen spüren ausdrücken
Verstand Gefühl Worte
teilen beachten wertschätzen
loslassen genießen spüren

Wie geht es für dich weiter?
 

Thema der Woche ab  20.02.10  (01.08.04)    Wir finden also die Dreiheit nicht nur im Glauben, sondern an allen Ecken und Enden - wenn wir darauf achten - und uns der Teile bewusst werden. - Interessant und anregend! - Oder?

siehe auch:   Leben   

  

Widerstand  -  'Nein!' - 'Nicht!' - 'Dagegen!'

Wer Widerstand spürt, ist versucht zu sagen: "Das will ich nicht, so mag ich es nicht, das tut mir nicht gut, das ist nicht mein Weg, das interessiert mich nicht, nein und da bin ich dagegen !"
Bleibt es bei dieser ablehnenden Haltung, nur das anzusprechen, was ich  nicht will, so bedeutet das ‘Flucht aus der eigenen Mit-Verantwortung’ für sich selbst und die Beziehung, um die es gerade geht. Sonst müssten interessierte und klärende Anschlussfragen kommen, wie: "Was genau will ich in diesem Zusammenhang für mich, wie will ich es machen und bin ich bereit, jetzt und in eigener Zuständigkeit zu einer möglichen Verbesserung beizutragen?"

siehe auch:    MOSAIK / Nein 

  

Entwickeln  -  verlangt 'gleichzeitig' drei Ebenen
 

Kleeblatt:  Geist - Körper - Seele

Je mehr du 
das Verschiedene 
berührst 
und dich 
von dem
Verschiedenen 
berühren lässt,
desto mehr wird
in DIR SELBST 
die Vielfalt
erblühen!


Klare eigene Ziele und Visionen helfen,
Energie und Zeit zu nutzen,
sich selbst mehr in die gewünschte Richtung zu entwickeln
und damit 'spürbar' glücklicher zu leben.

siehe auch:     Erste Seite (Home) / der Weg     Meditation1    Meditation2  
                    LABYRINTH / Meditation    MOSAIK / Alltag    MOSAIK / Entwickeln 

  

Logisch  -  Logischer Menschenverstand?

Der logische Menschenverstand ist nur so lange logisch, so lange er Gutes und Freude für mich und andere bewirkt.

  

Ich will  -  Wirklich!?

Ich will mich verständlich machen
(meines mit dir teilen - dir erzählen und erklären)!
Ich will dass du mir aufmerksam und zugewendet zuhörst!
Ich will mit Meinem beachtet, verstanden und wertgeschätzt werden!
 
Ich will dass du dich verständlich machst
(deines mit mir teilst - mir erzählst und erklärst)!
Ich will dir aufmerksam und zugewendet zuhören!

Ich will

dich mit Deinem beachten, verstehen und wertschätzen!
 
Ich will dazu beitragen, dass jeder für sich und wir beide uns miteinander wohl fühlen! 

Ich will

entsprechend handeln, 
mich verhalten,
auf dich zugehen -
und mich auf dich einlassen!
 

Ich will

das jeden Tag, jede Stunde, jede Minute - jetzt!
 

 Ich will?

           Ja - das will ich!


siehe auch:   Ich...

  

Nicht  -  "Darum kann es nicht gehen, sondern ... !"

Ob nun jemand Christ ist oder Buddhist, Jude oder Moslem, arm oder reich, politisch links eingestellt oder rechts, gesund oder krank, in der Hautfarbe weiß, braun, gelb oder schwarz usw. - das sind alles nur Erscheinungsformen von Menschen bzw. ihren Vorstellungen oder persönlichen Gegebenheiten. Es kann nicht darum gehen, eine Erscheinungsform allgemein als besser zu behaupten, als eine andere, sondern immer nur darum, wie jeder einzelne Mensch sein Leben in seiner Situation tatsächlich gerade lebt und gestaltet. Wie achtsam er also mit sich selbst, seinem Partner und seiner Umgebung umgeht - und wie erfolgreich es ihm gelingt, gute, freundliche und fröhliche Verbindungen nach Innen und nach Außen zu fördern und dabei seine Freude zu spüren, zu verbreiten und zu mehren.
Das meint wohl auch der Volksmund, wenn er sagt:

"An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!"

siehe auch:   Nicht 

 

Teilen  -  doppelte Freude - halbes Leid

Beziehungen, auch Partnerschaften, leben und entwickeln sich ganz wesentlich aus dem ‘Teilen’ z.B. von Zeit, Tun, Interessen, Gedanken, Gefühlen, Erlebnissen, Ängsten, Befürchtungen, Vorstellungen, Träumen, Nähe, Zärtlichkeiten, Sexualität, Freundlichkeiten usw.
Teilen ist immer ein Geschenk. Um allen Freude bereiten zu können, hat es auf der einen Seite einen Absender (Erzählender) - ist an einen Empfänger (Gegenüber / Zuhörer) adressiert - und braucht auf der anderen Seite die Bereitschaft zum interessierten und aufmerksamen Aufnehmen (und damit zum Beachten und Wertschätzen des Erzählenden und seiner Inhalte). Das ganze immer im ausgewogenen Wechsel.

teilen - aufnehmen, beachten und wertschätzen

Auge in Auge - und nicht nur per Brief, Mail oder am Telefon - entfaltet ‘Teilen’, gerade beim Miteinander-reden, seine intensivsten Wirkungen.

siehe auch:   Kommunikation (V-Fugru)    Newsletter Nr. 10   Teilen1   Teilen2

 

Texte unter "L" L-Fundgrube Leben Lebens-Inhalte Lebens-Künstler
Lebens-Räume Leiden Leistung Licht u. Schatten Liebe
Liebeserklärung Loben Löcher     

 Mit  "Zurück"  und  "Weiter"  können alle Texte auch nacheinander durchgeblättert werden!

verstreute "L"-Texte Laufen -> Med.Lauf. Lerne -> D-Fugr. Lernen1 -> D-Fugr.
Lernen2 -> S-Fugr. Lernen -> Zit.46  Logisch -> L-Fugr.     

 

  Stand:   siehe Home              [ Inhalte ]         Zurück ] Home ] Weiter ]

 
|----->
  Zu den Fundgruben (= jeweils erste Seite unter den Buchstaben)

Start     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     III     JJ     KK     LL     MM     NN     OO
PP     QQ     RR     SS     TT      UU     VV     WW     X/Y     ZZ 


|----->  Zu den  Stichwortverzeichnissen

AA   BB   CC   DD   EE   FF   GG   HH   I-J   KK   LL   MM   N-O   P-Q   RR  
  SS   TT   UU   VV   WW   X-Z  
  

© Copyright:  Gerhard Salger 
Email:  g_salger[ät]alltagalschance.de    Internet:  http://www.abcgs.de/ 
(So kann die Email-Adresse im Internet nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Besucher:
 
Counter